Nachtluftkühlung/Lüftung

Allgemein

Dieses Produktprogramm ist ideal geeignet für den Ausbau einer Lüftungsanlage in Flaschenlagern, Etikettierräumen, Aufenthaltsräumen, Kellern und sonstigen Betriebsräumen im Weinbaubetrieb. Nachfolgend erhalten Sie ein Baukastensystem mit Ventilatoren, motorischen Verschlussklappen sowie einer automatischen Steuerung mit Differenztemperaturregler zum zielgerichteten Aufbau einer Komplettanlage. Für die Lüftung/Nachtluftkühlung sollte ein stündlicher Luftaustausch des 7-fachen Raumvolumens erfolgen. Anhand eines Beispiels zeigen wir Ihnen, wie Sie die richtige Auswahl der erforderlichen Komponenten treffen können. Die Zuluftöffnung sollte stets in die sonnenabgewandte Außenwand (NORD/OST), die Abluftöffnung in die gegenüberliegende Wand eingebaut werden.

 

Lüftung - Luftaustausch

Isolierte, dichte Keller und Flaschenlager verhindern häufig einen ausreichenden Luftaustausch. Somit können sich Schimmelpilze vermehren und sich an Flaschen, Etiketten und Korken festsetzen. Auch ist das Mikroklima für Insekten ohne Lüftung günstig. Eine gut konzipierte Raumlüftung in Weinkellern bzw. Flaschenlagern sorgt für die notwendige Frischluftzufuhr und gleichzeitig den Abtransport von Schwefeldämpfen, anderen aggresiven Gasen sowie Feuchtigkeit.

 

Nachtluftkühlung

Im Zeitverlauf von 24 Stunden sind die Außentemperaturen nachts zwischen 3 und 5 Uhr am niedrigsten. Die nächtliche Kühle läßt sich in der wärmeren Jahreszeit als "quasi kostenlose Kälteenergie" für die Kühlung von Flaschenlagern, Tankkellern und Arbeitsräumen nutzen.

 

Gärgasabführung

Gärgas (CO2) ist schwerer als Luft und füllt einen Raum von unten her aus. Mit den nachstehend beschriebenen Komponenten ist es möglich, eine sichere und effektive Gärgasabsaugung zu realisieren. Gerne beraten wir Sie zu diesem speziellen Anwendungsfall.

 

Auswahlbeispiel Nachtluftkühlung/Lüftung

1. Raumgröße des zu lüftenden Raums ausmessen: Länge x Breite x Raumhöhe = 12m x 9m x 4m = 432m³

Ergebnis: Das Raumvolumen beträgt 432m³

2. Es soll pro Stunde das Raumvolumen 7 mal mit Frischluft erneuert werden:

errechnetes Raumvolumen 432m³ x 7/h = 3.024m³/h

Ergebnis: Es ist ein Ventilator mit mindestens 3.024m³/h Luftdurchsatz erforderlich

3. Aus den technischen Daten der Axialventilatoren ergibt sich die Auswahl des Typs AV-350

4. Es werden die passenden Verschlusskappen VKG-350 für Abluft und VKG-600 für Zuluft ausgewählt

5. Ist der Raum so groß, dass ein Ventilator nicht mehr ausreicht, können mehrere Ventilatoren und Verschlusskappen kombiniert werden.

Dies gilt auch bei der Anforderung einer gleichmäßigen Verteilung in lang gestreckten Räumen